Psycho Side-Review in Powermetal.de

Psycho Side-Review in Powermetal.de

Rating: 7,5/10 ; Autor: Holger Andrae

 

PSYCHO SIDE
NO PLACE FOR HEROES

Groovender Metal mit Thrash-Schlaghosen.

Das kleine Label Ragnarök Records, welches wir Euch vor einigen Monaten etwas ausführlicher vorgestellt haben, hat sich bisher auf exotische Thrashbands fokussiert. Daher bin ich bei der Erstlauschung von "No Place For Heroes" etwas überrascht, denn die Herrschaften aus Buenos Aires spielen eher recht rauen Heavy Metal, der selten in Thrashbereiche vordringt. Außer man nimmt das schwarze Album von METALLICA als Referenz für diese Musikrichtung. Mit dieser Parallele im Kopf hat man schon einen ganz guten Eindruck, was für Musik die vier Jungs von PSYCHO SIDE hier abliefern. Es groovt, es hat tolle Melodien und es hetfieldet ganz schön.

Wenn man bedenkt, dass das Album bereits 2017 als Eigenprodukt in limitierter Auflage von wenigen Hundert Exemplaren erschienen ist, muss man den Hut vor der extrem fetten Produktion ziehen. Gerade bei solcher Musik ist ein dynamischer Klang wichtig, denn sonst kann sich Groove nicht entfalten. Genau hier sammelt "No Place For Heroes" ein paar saftige Bonuspunkte, denn alles klingt organisch und gleichzeitig transparent und druckvoll.

Wenden wir uns nun aber endlich der Musik auf diesem Silberling zu: Während ich beim Ohrwurm 'You Can't Stop The Rock' noch ein bisschen gelangweilt bin, geht das anschließende 'Black Widow' mit mächtigem Punch gut nach vorne los und sorgt auch dafür, dass die nachfolgenden Stücke gut abgehen. So richtig begeistert bin ich dann wieder vom tollen 'At The Edge', welches neben einer feinen Melodie coole Basslicks und einen coolen Chorus hat. Kurz vor dem Finale wird sogar das Gaspedal mal richtig durchgetreten, und Freunde thrashiger Klänge werden mit 'On My Two Wheels' und 'Fight Night' verwöhnt. Geht doch. Der als Bonus-Song verwendet Track 'Quicksand', der auf dem nicht mehr erhältlichen Erstling "Psyco Side" stand, hebt dann auch noch mal den Punkteschnitt durch extrem kraftvolles Riffing.

Insgesamt ein sehr gelungenes Album, welches zeigt, dass auch abseits des Thrashs Bands mit internationaler Klasse unterwegs sind. Toll, dass es Labels wie RagnaRök Records gibt, die hier nach ihren Trüffeln suchen. Topp!

Note:
7.50
Redakteur:
Holger Andrae

Originalreview im Powermetal.de

 

 

Reviews "No Place For Heroes"

  • PSYCHO SIDE "No Place For Heroes" in DarkScene.at

      Rating: 8,5/10 ; Autor: Alex Fähnrich

     

    Psycho Side - No Place For Heroes (CD)
    Label: Ragnarök Records
    VÖ: 2017
    Alex Fähnrich
    8.5
    Ragnarök Records läutet das neue

    Read More
  • Psycho Side-Review in Kvlt.pl

    Rating: 8/10 ; Autor: Vladymir

    PSYCO SIDE - No Place For Heroes

    This time, the Ragnarök Records stable went crazy and set aside what we can normally find in their assortment - thrash and

    Read More
  • PSYCHO SIDE "No Place For Heroes" in Streetclip.de

      Rating: 7,5 /10 ; Autor: Jürgen Tschamler

     

    PSYCHO SIDE – No Place For Heroes

    ~ 2019 (Ragnarök Records) – Stil: Heavy Metal ~

    Südamerikas Metalszene scheint unendlich und auch unübersichtlich.

    Read More
  • PSYCHO SIDE "No Place For Heroes" in Deaf Forever Mag

    Rating: 7,5/10; Autor: Götz Kühnemund

    PSYCHO SIDE
    No Place For Heroes
    Ragnarök

    SZ: 55:25/VÖ: bereits erschienen
    Stil: Heavy Metal

    Das zweite Album der Argentinier PSYCHO

    Read More
  • PSYCHO SIDE "No Place For Heroes" in LEGACY Mag

    Rating:  12 /15 ;  Autor: Alex Fähnrich

    PSYCHO SIDE
    NO PLACE FOR HEROES
    RAGNARÖK
    Genre: Groove Metal
    Ragnarök Records läutet das neue Jahr mit „No Place

    Read More
  • PSYCHO SIDE "No Place For Heroes" in obliveon.de

      Rating: 8/10 ; Autor: Ludwig Lücker

    PSYCHO SIDE

    NO PLACE FOR HEROES (50:09 min.)

    RAGNARÖK /
    Für diejenigen, so wie zugegebenermaßen auch mich eingeschlossen, denen Psycho Side bis

    Read More
  • Psycho Side-Review in ROCK HARD Magazine

    Rating: 7,5/10 ; Autor: Wolfram Küper

     

    PSYCHO SIDE

    NO PLACE FOR HEROES (54:33 min.)

    RAGNARÖK /
    Ihr Label wirbt besonders mit der stimmlichen Nähe des PSYCHO SIDE-Sängers zu James Hetfield.

    Read More
  • Psycho Side-Review in Break Out-Mag
    Autor: Andreas "Neudi" Neuderth

    PSYCHO SIDE
    NO PLACE FOR HEROES
    RAGNARÖK
    Die zweite Scheibe von Ragnarök Records beginnt mit einem dreist bei „Enter Sandman“ geklauten Riff und Song-Einstieg und dann

    Read More
  • Psycho Side-Review in Powermetal.de

    Rating: 7,5/10 ; Autor : Holger Andrae

     

    PSYCHO SIDE
    NO PLACE FOR HEROES

    Groovender Metal mit Thrash-Schlaghosen.

    Das kleine Label Ragnarök Records, welches wir Euch vor einigen Monaten etwas ausführlicher vorgestellt haben,

    Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.